© Leibniz-Zentrum
Startseite > IT-Land Saar
Leib­niz Ins­titut

Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik

Von Leibniz-Zentrum für Informatik • Prof. Dr. Raimund Seidel
399 Views 29.07.2016

Dagstuhl, ein kleiner Fleck im nördlichen Saarland, ist unter Informatikforschern weltweit ein legendärer Name: das ist der Ort, wohin man sich mit exzellenten Kollegen ein paar Tage zur Forschung zurückzieht, wo man sich ungestört über neueste Entwicklungen in der Informatik austauscht, wo man in regen 

Diskussionen gemeinsam neue Ideen entwickelt, wo man über die Grenzen der Informatik hinausblickt und Verbindungen zu anderen Forschungsgebieten schafft. Jeder Informatikforscher hofft auf eine Einladung zu einem der Seminare von Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik (LZI), und rund 3500 Forscher aus aller Welt kommen so jährlich ins Saarland. Das Seminarprogramm des LZI ergibt sich aus einem bottom-up Prozess, der von Auswahl des Seminarthemas, Auswahl der Gäste über Vorbereitung, Durchführung bis zur Nachbereitung und Dokumentation wissenschaftlich begleitet wird. Dabei wird auch besonders auf Nachwuchsförderung und Gleichstellung geachtet. Schloss Dagstuhl bietet neben Unterkunft und Verpflegung für bis zu 80 Personen alle Räumlichkeiten für den Seminarbetrieb. Alles ist darauf ausgerichtet, Kommunikation unter den Gästen zu ermuntern. Kommunikation zwischen Informatikwissenschaftlern zu ermöglichen und zu verbessern ist die Hauptaufgabe des LZI. Neben dem Seminarprogramm verfolgt es seit ein paar Jahren diese Aufgabe noch in zwei weiteren Bereichen. Es engagiert sich, Open-Access-Publishing als bevorzugte Publikationsart der Informatik zu etablieren. Gemeinsam mit der Universität Trier entwickelt und betreibt das LZI die Publikationsdatenbank dblp, die international stark verwendet wird.

Die Webservices der Datenbank dblp liefern täglich in über

30.000

Benutzerbesuchen

über

450.000

Antworten