CosmosDirekt
Startseite > IT-Land Saar
Ver­sicher­ungs­branche Digital

Mobile, digitale Lösungen für eine neue Generation Kunde

Von CosmosDirekt

Unternehmen, die langfristig erfolgreich bleiben wollen, müssen sich den Kundenbedürfnissen anpassen, oder besser noch: diese antizipieren. Heute bedeutet das vor allem eine rasche Umsetzung durch digitale Transformation. Denn Kunden erwarten branchenübergreifend die Interaktion, die sie von anderen digitalen Angeboten ihres Alltags kennen: überall verfügbar, in Echtzeit und so einfach wie möglich. Diese Entwicklung treibt natürlich auch die Versicherungsbranche an. Als Unternehmen der Generali in Deutschland treibt CosmosDirekt deshalb die digitale Transformation immer weiter voran, um ihren Kunden neue und innovative Produkte und Services anbieten zu können.

351 Views 04.11.2016

Smart Devices senken Risiken und Versicherungsbeiträge

„Im Fokus unserer Produkt- und Service-Entwicklungen steht bei uns die Mobilität des Kunden“, so Martin Schmidt-Schön, Leiter der Online-Einheit eCosmos. „Dreh- und Angelpunkt ist dabei etwas, das die meisten ohnehin immer bei sich haben: Das Smartphone. Dabei denken wir Versicherung neu: simple und smart durch zeitgemäße Technologien.“ Aktuell hat das Unternehmen in der Autoversicherung einen sogenannten Telematik-Tarif namens BetterDrive eingeführt.
Im Ausland sind Telematik-Tarife seit Jahren erprobt. So nutzen in den USA bereits 10 Prozent der Autofahrer einen Telematik-Tarif, in Italien ist sogar jeder Versicherer verpflichtet, mindestens einen Telematik-Tarif anzubieten. Doch was steckt dahinter? 
Individuelle Faktoren, wie die Schadenfreiheitsklasse des Versicherungsnehmers oder der Fahrzeugtyp, spielen in der Berechnung von Versicherungsbeiträgen seit jeher eine wichtige Rolle. Das individuelle Fahrverhalten ist dagegen in Deutschland bei Autoversicherungen bisher nicht berücksichtigt worden. Dabei zeigen die Erfahrungen im Ausland, dass das Unfallrisiko signifikant sinkt, wenn das Fahrverhalten in die Tarifgestaltung integriert ist.

Laut der gemeinnützigen Organisation Road Safety Foundation sinkt in Großbritannien bei jungen Autofahrern das Unfallrisiko

um rund 40 Prozent,

wenn sie Telematiktarife nutzen.

Herzstück des jüngst entwickelten Telematik-Tarifes ist eine Smartphone-App. Sie zeichnet Fahrten mittels GPS-Daten auf und bewertet dabei den persönlichen Fahrstil. Im Fahrzeug selbst muss kein zusätzliches Gerät installiert werden. Die Telematik-App berücksichtigt insbesondere Geschwindigkeit, Beschleunigung, Kurven- und Bremsverhalten. Alle Faktoren werden in einem individuellen Vergleichswert – dem sogenannten Score – zusammengefasst. Je besser der individuelle Score, desto günstiger das Beitragsniveau. Das bedeutet konkret: Der Fahrer kann durch eine sichere Fahrweise Einfluss auf die Höhe der Kfz-Prämie nehmen. Das ist besonders für junge Menschen interessant, denn junge Autofahrer verfügen meist über keine eigenen schadenfreien Jahre bzw. Schadenfreiheitsklassen. Sie zahlen daher verhältnismäßig hohe Beiträge für ihre Kfz-Versicherung. Der neue Telematik-Tarif ermöglicht in Abhängigkeit vom individuellen Fahrstil eine besonders günstige Versicherung. 

Die Telematikdaten und das eigentliche Versicherungsprodukt sind indes strikt voneinander getrennt, der Versicherer selbst hat keinen Zugriff auf die Daten der App. An CosmosDirekt werden lediglich der Scorewert sowie die Anzahl der aufgezeichneten Fahrten und der gefahrenen Kilometer übermittelt, aber keine Informationen zu einzelnen Fahrten. 
Die Telematik-App gibt dem Fahrer darüber hinaus regelmäßig Feedback zur Fahrweise, und Tipps für sichereres Fahren. Unfällen kann damit vorgebeugt werden.

Einbruchpräventation durch Smart Home-Technologien
Seit einigen Monaten bietet das Unternehmen ein innovatives Hausratprodukt an, das Smart Home-Technologien nutzt. Das Smartphone steht auch hier im Mittelpunkt. Denn „smart“ ist dabei für die Nutzer insbesondere die Fernsteuerbarkeit von unterwegs, meistens per App auf dem Smartphone. Ein Beispiel: Sie sind abends unterwegs und wollen das Licht anschalten, um Anwesenheit zu simulieren. Bei „Smart Home“ genügt dazu ein Klick auf das Smartphone, wo auch immer Sie sind. 
Mit neuen Smart-Home-Technologien können Kunden ihr Schadenrisiko aktiv senken. Die klassische Hausratversicherung springt immer erst NACH einem Schadenfall ein. Smart Home-Technologien können dagegen das Eintrittsrisiko eines Schadenfalls von vornherein reduzieren oder auch den Schaden begrenzen. Darüber hinaus gibt es weitere Optionen, mit denen zum Beispiel der Energieverbrauch reduziert werden kann. Das schont Umwelt und Geldbeutel. Daher werden sich immer mehr Menschen für diese Technologien entscheiden. Aktuelle Studien gehen von rund zwei Millionen Haushalten mit Smart-Home-Devices im Jahr 2018 aus, mit weiter steigender Wachstumstendenz. „Smart Insurances werden den Versicherungs-Markt nachhaltig verändern. Deshalb sind wir als Unternehmen gemeinsam mit der Generali in Deutschland in der permanenten Entwicklung intelligenter Produkt-Lösungen, mit denen wir unsere Kunden begeistern“, so Schmidt-Schön.
Auch in die Welt der Kundenberatung und –services hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. Seit 2009 verzahnt CosmosDirekt beispielsweise telefonische Beratung und Online-Service mittels Co-Browsing. Beim Co-Browsing treffen sich Kunde und telefonischer Berater im Online-Portal von CosmosDirekt und agieren gemeinsam auf der Website. Der Kunde hat so die Möglichkeit, sich im Gespräch online beraten zu lassen. Aktuell ergänzen Chat und Video-Live-Beratung die Kommunikationskanäle. 

CosmosDirekt

Kundenportal meinCosmosDirekt

Die klassischen Aktenordner und Papierordner gehören selbstverständlich ebenfalls der Vergangenheit an: Im elektronischen, persönlichen Online-Bereich meinCosmosDirekt findet der Kunde alle seine Versicherungsunterlagen per Mausklick. Das integrierte Finanzcockpit in meinCosmosDirekt bietet dem Kunden die Möglichkeit, Transaktionen wie z.B. Fondskäufe durchzuführen, oder per one-click seine Kfz-Versicherung im Kundenportal zu ändern. „Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigen uns die Nutzerzahlen: Mittlerweile verwalten mehr als 600.000 Kunden ihre Angebote und Verträge in meinCosmosDirekt, “ so Schmidt-Schön. Die FinanzAssist-App ergänzt das Angebot: Dort können alle gängigen, online geführten Konten oder Depots in einer App gesteuert werden.
 

Video-Live-Beratung

Der mit T-Systems entwickelte Lösungsansatz geht weit über eine reine Videotelefonie wie beispielsweise Skype hinaus. Im Zentrum sieht der Kunde den Berater sowie dessen „Live-Berater-Bühne“. Sein eigenes Kamerabild kann der Kunde optional übertragen lassen. Durch Bluescreen-Technik sieht der Kunde den Kundenberater beispielsweise vor einer CosmosDirekt Bürolandschaft. Die Bluescreen-Technik ermöglich es dem Mitarbeiter darüber hinaus, nach Bedarf Informationen für den Kunden einzublenden, und diese auch in Echtzeit zu highlighten. So kann er beispielsweise Grafiken und PDFs einblenden, und diese über seine Tastatur kommentieren oder wichtige Informationen mit einem virtuellen Stift markieren. Videoeinspielungen oder ein Whiteboard sind dort ebenso möglich wie das Screensharing, d.h. sich den Bildschirm des Kunden oder seinen eigenen Bildschirm (wie beispielsweise die CosmosDirekt-Homepage) anzeigen zu lassen. Alle Dateien, die der Berater dem Kunden zeigt, können auf Kundenwunsch dem Kunden zentral zum Download zur Verfügung gestellt werden.

BetterDrive-App
CosmosDirekt
CosmosDirekt Saarbrücken