Startseite > Events
Rück­blick

Konferenz “Digitaler Wandel in der Bildung: Perspektiven für Deutschland“

Vertreter aus Politik, Bildung und Gesellschaft diskutierten in Berlin über die Zukunft digitaler Bildung in Deutschland.

580 Views 17.06.2016

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie die Kultusministerkonferenz luden am Freitag, den 10. Juni 2016, in Berlin zur Konferenz “Digitaler Wandel in der Bildung: Perspektiven für Deutschland“. Ziel der Stakeholder Konferenz war hierbei die Kommunikation zwischen Akteuren aus Bildungseinrichtungen, Gesellschaft und Politik sowie den Sozialpartnern zu fördern sowie der Frage nachzugehen wie Bildung in einer digitalisierten Welt bestmöglich gefördert werden kann. Prof. Dr. Johanna Wanke, Bundesministerin für Bildung und Forschung und Dr. Claudia Bogedan, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, präsentierten aktuelle Ideen, wie Bildung in der digitalen Welt aussehen kann. Als ein Ziel nannte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka medienübergreifendes Lernen, das für alle Bildungsbereiche erschlossen werden soll. Gleichzeitig betonte sie, dass Chancen der Digitalisierung in den Vordergrund gestellt werden sollten, die Risiken hierbei aber nicht ausgeblendet werden dürfen. Digitale Bildung bietet ihrer Meinung nach großes Potential um aktuelle bildungspolitische Herausforderungen zu meistern, wie beispielsweise die schnellere Integration von Flüchtlingen.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion tauschten sich der Vorsitzende der Telekom Stiftung Wolfgang Schuster; David Klett, Klett Verlag; Marlis Tepe, GEW und  Arndt Kwiatkowski, Bettermarks über notwendige Maßnahmen aus, um digitale Bildung in Deutschland voranzubringen. Die Kultusministerkonferenz wird im Dezember eine detaillierte Strategie zum Thema „Bildung in einer digitalen Welt“ verabschieden.